Omelette

Moin meine Lieben,

gibt es eigentlich noch ein Lebensmittel, dass so unglaublich vielseitig ist, wie das Ei? Eier zum Frühstück, als Rührei zum Mittagessen, als Spiegelei zu Kartoffeln am Abend. Eier im Kuchen. Eier geschüttelt, nicht gerührt. Ach ne, das war wieder etwas anderes. Aber auch ein James Bond hat bestimmt eine Vorliebe wie er seine Eier am liebsten isst.

DSC00529

Ich mag ja eigentlich am liebsten Rührei. Das geht so unfassbar schnell, ist mit Gemüse, Käse oder Kräutern so wandelbar, schmeckt zu jeder Tageszeit – ob warm oder kalt. Allerdings könnte ich mich glaube ich neuerdings auch in seinen Verwandten – das Omelette – verlieben. Mindestens genauso wandelbar und kaum Mehraufwand im Vergleich zum Rührei. Und da wir ja wissen, dass das Auge immer mitisst … Rührei ist eben nicht soooo schick.

Heute habe ich für euch ein Grundrezept für Omelette mitgebracht und unten bei dem Lecker-Schmecker Tipp habe ich noch ein paar Inspirationen dazu geschrieben, wie ihr das Omelette auch unbedingt einmal probieren solltet. Da Ostern ja quasi vor der Tür steht, werdet ihr bestimmt einige Möglichkeiten haben eure Lieblingskreation herauszufinden.

DSC00519

5 Eier

20 g zimmerwarme Butter

ca. 3 El gehackter Schnittlauch (TK)

1 kleine rote Zwiebel

Pfeffer

½ Tl Meersalz

  • zunächst werden die Eier getrennt und das Eiweiß und Eigelb in separaten Schüsseln aufgefangen
  • schlagt das Eiweiß und das Meersalz mit Hilfe eines Handmixers oder in der Küchenmaschine steif
  • das Eigelb wird mit Butter und Pfeffer zu einer cremigen Masse geschlagen
  • hebt das steif geschlagene Eiweiß danach unter die Eigelbmasse und vermengt alles miteinander
  • die Zwiebel wird gehäutet und in dünne Ringe geschnitten
  • erhitzt eine beschichtete Pfanne und dünstet die Zwiebelringe einige Minuten bei mittlere Hitze darin
  • dann gebt ihr die Eiermischung in die Pfanne und verteilt alles gleichmäßig
  • bestreut das Omelette nach Belieben mit dem gehackten Schnittlauch
  • lasst das Ganze nun bei mittlerer Hitze etwa 10 – 12 Minuten stocken
  • mit einem Pfannenwender klappt ihr eine Hälfte des Omelettes nach etwa 12 Minuten auf die andere Hälfte
  • gegebenenfalls wollt ihr das Omelette nun noch einmal wenden
  • lasst das Omelette noch weitere 3 – 5 Minuten garen

Lecker-Schmecker Tipp

Ihr könnt das Omelette immer wieder abwandeln, indem ihr zum Beispiel Käse und Schinkenwürfeln oder Tomaten oder weitere Kräuter dazugebt.
♦ Klick für die PDF-Druckversion: Omelette

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close