Eierlikörkuchen – Der Klassiker

Moin meine Lieben,

heute in einer Woche bereiten wir uns mental schon auf das Osterfeuer am Abend vor und suchen wieder unsere dicke Jacke. Aber nicht die Gute, denn das Feuer wird ja wieder so qualmen und die Klamotten riechen danach wie geräuchert. Aber schön ist es ja; dieses Feuer und denn noch ein bisschen mit den Freunden klönen; da kommt man ja auch viel zu selten zu.

DSC00700

Habt ihr bestimmte Oster-Traditionen? Kennt ihr diesen Brauch überhaupt mit dem Osterfeuer? Also ich kenne das so, dass man am Ostersamstag (ich glaube offiziell heißt es Karsamstag … aber ihr wisst schon was ich meine) abends zum Osterfeuer geht. Bestimmt sollen damit irgendwelche bösen Geister vertrieben werden, damit die uns nicht die leckeren Ostereier wegfuttern.

Für mich ist Ostern auch immer das Fest, an dem gefühlt jeder zum Brunchen geht. Daher hatte ich euch ja auch schon meine Spaghetti Nester mit Blauschimmelkäse gezeigt. Damit könnt ihr Eindruck machen. Und für alle Naschkatzen und Zuckerschnuten gibt es dann diesen Eierlikörkuchen. Ganz klassisch. Ohne viel Schnickschnack. Alles zusammen rühren und genießen.

DSC00715

Denn so wie jedes Fest seine Traditionen hat, braucht es ja auch immer wieder Klassiker, die diese Traditionen stützen. Und ein Eierlikörkuchen, der wie von Oma schmeckt, muss definitiv mit auf’s Brunch-Buffet. Das gibt dann sofort Gesprächsstoff: „Ach, der schmeckt wie bei Oma. Weißt du noch: immer wenn sie den gebacken hat, holte sie dieses kitschige Schnapsgläschen raus und hat den Eierlikör erstmal probiert.“ …

Ich wünsche euch Frohe Ostern liebe Küstenkinder. 

250 ml Sonnenblumenöl

220 g Zucker

4 Eier

250 g Eierlikör

250 g helles Mehl

1 Päckchen Backpulver

ca. 2 El Puderzucker zum Bestäuben

  • in eine Rührschüssel gebt ihr das Öl, mit Zucker und den Eiern und schlagt alles cremig auf
  • gießt dann den Eierlikör langsam dazu, während ihr die Eiermischung weiterrührt
  • vermischt das Mehl mit Backpulver und gebt das Ganze nach und nach in die Schüssel
  • vermengt alle Zutaten zu einem glatten Teig
  • füllt den Teig in eine Gugelhupf-Backform um

→ Ich verwende eine Silikonform, die nicht eingefettet werden muss

Bei 160 °C (Unter- /Oberhitze) ca. 60 Minuten backen.

  • lasst den Kuchen nach dem Backen in der Form auf einem Kuchenrost auskühlen
  • danach könnt ihr den Kuchen auf eine Kuchenplatte stürzen
  • abschließend gebt ihr den Puderzucker in ein feines Sieb und bestäubt den Kuchen damit

♦ Klick für die PDF-Druckversion: Eierlikörkuchen – Der Klassiker 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close