Norddeutsche Waldbeerentorte

Moin meine Lieben,

mitten im Sommer kann man sich ja gar nicht entscheiden, welche Sommerfrüchte man am liebsten isst. Heute müssen wir uns zum Glück nicht entscheiden, denn wir packen einfach alle leckeren Beeren auf eine Torte.

DSC01560

Mich erinnert diese leuchtende Beerentorte auf jeden Fall an die Rote Grütze, die meine Oma immer gemacht hat. Im Sommer saßen wir dann bei ihr auf der Terrasse und es gab Grütze mit Vanillesoße. Natürlich geht nichts über diesen Klassiker, denn alleine wegen der leckeren Vanillesoße, von der Oma immer extra viel gemacht hat, habe ich dieses Dessert geliebt.

 

Aber Oma würde diese Waldbeerentorte ganz bestimmt auch sehr gut schmecken. Hier gibt es nämlich noch einen knusprigen Boden dazu, der den gewissen „Crunchy-Effekt“ liefert. Dass wir zum Torte backen nicht einmal den Ofen anschmeißen müssen ist natürlich ein großer Vorteil. Denn bei den Hochsommerlichen Temperaturen möchte man ja nicht noch lange in der heißen Küche stehen. Der Kühlschrank erledigt das „Backen“ heute für uns.

DSC01532

Während die Torte also im Kühlschrank auf ihren ersten Anschnitt wartet, legen wir uns noch ein wenig an den Strand und freuen uns danach auf die kühle Erfrischung. Am besten noch die Oma und/oder Mama einladen und gemeinsam genießen.

Für den Boden:

200 g Haferkekse

100 g Butter

50 g zarte Haferflocken

Für die Creme:

300 g Speisequark

330 ml Schlagsahne

1 Päckchen Sahnesteif

100 g Zucker

1 Päckchen geriebene Zitronenschale

Für den Fruchtbelag:

500 g gemischte Beeren (bei mir TK)

2 Päckchen roter Tortenguss (bei mir mit Erdbeergeschmack)

500 ml kaltes Wasser

4 El Zucker

  • für den Boden gebt ihr zuerst die Kekse in eine große Schüssel und zerbröselt sie mit einem Stößel
  • die Butter gebt ihr in einen Topf und erwärmt sie, bis alles geschmolzen ist
  • danach vermengt ihr die Butter mit den Keksbröseln und mischt die Haferflocken dazu
  • legt den Boden einer Springform (∅ 26cm) mit Backpapier aus und gebt die Keksmischung in die Form
  • mit Hilfe einer Gabel drückt ihr den Boden in der Springform fest
  • stellt die Form danach für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank
  • währenddessen vermischt ihr den Quark mit Zucker und der Zitronenschale
  • in einer anderen Schüssel schlagt ihr die Sahne steif und gebt anschließend das Sahnesteif dazu
  • vermengt dann die Quarkmasse mit der Sahne zu einer glatten Masse
  • verteilt die Cremé gleichmäßig über dem Boden in der Springform

Im Kühlschrank mindestens 8 Stunden (oder über Nacht) durchkühlen und fest werden lassen.

  • die Beeren aus der Tiefkühlung müssen gut abgetropft sein, bevor ihr sie gleichmäßig auf der Torte verteilt
  • den Tortenguss mit dem Zucker in einen Topf geben und gründlich vermischen
  • rührt einen glatten Tortenguss an, in dem ihr nach und nach kaltes Wasser in den Topf dazu gießt
  • kocht den Tortenguss unter ständigem Rühren auf und lasst ihn maximal 2 Minuten köcheln
  • den heißen Tortenguss verteilt ihr dann sofort langsam und gleichmäßig über den Fürchten auf der Torte
  • mit einem Löffel könnt ihr den Tortenguss abschießend glatt streichen
  • lasst den Tortenguss einige Minuten abkühlen bevor ihr die Torte zum Durchkühlen nochmals in den Kühlschrank stellt

♦ Klick für die PDF-Druckversion: Norddeutsche Waldbeerentorte

 

* Das Original-Rezept findet ihr bei Hansano. Dieser Beitrag steht in keinerlei Verbindung/Kooperation zu Hansano oder Arla Foods Deutschland  GmbH.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close