Apfelkuchen mit Knusperrand

Moin meine Lieben,

ich bringe euch heute einen herbstlichen Apfelkuchen mit, den ihr mit einer heißen Tasse eures Lieblingsgetränkes auf dem Sofa unter der Kuscheldecke vernaschen könnt. Ich empfehle sogar den Kuchen zu essen, wenn er noch lauwarm und frisch aus dem Ofen kommt. Da werden eure Glücksgefühle sofort vor Freude hochspringen.

Wie? Ihr seid jetzt gar nicht in Stimmung für Kuscheldecke und heißen Kakao? Ja gut, ich kann das verstehen. Es geht mir genauso. Denn dieser Herbst ist ja ein gefühlter Altweiber-Sommer. Wir haben Temperaturen über 20 Grad und ich glaube ich werde meinen Herzmann noch einmal bitten uns einen Mojito zu mixen, den wir dann schlürfen, während wir ein Sonnenbad auf dem Balkon nehmen.

DSC01990

Aber versteht mich jetzt nicht falsch: ich beschwere mich da gar nicht. Denn Apfelkuchen schmeckt mir auch ganz wunderbar ohne Kuscheldecke und Regentropfen an der Scheibe. Als Sommerkind kann mir der Sommer gar nicht lang genug sein. Graue und kalte Tage kommen schon noch früh genug. Und entweder genießt ihr diesen lecken Apfelkuchen mit einem ultra knusprigen Rand, bei dem ihr auch die letzen Krümel noch vom Teller naschen werdet, jetzt schon oder ihr spart euch das Backen für „die echten“ Herbsttage auf.

Und wenn es dann so richtig ungemütlich draußen ist und ihr den Tag mit euren Liebsten im Kuschel-Modus verbringen wollt, dann gibt es Apfelkuchen und am besten noch eine Kugel Vanille-Eis dazu. Liebt ihr diese Kombination auch so? Warmer Kuchen und kaltes Eis, dass langsam auf dem Teller schmilzt und jeden “Happs“ noch ein wenig leckerer schmecken lässt. So: genug geschwärmt. Raus mit euch, Vitamin D tanken und danach wird gebacken.

DSC01993

Für eine Springform: ∅ 24 cm

 Zutaten für den Boden:

100 g helles Dinkelmehl

100 g zarte Haferflocken

80 g Mandelblättchen

70 g weiches Kokosöl

2 El Hafermilch

10 Tropfen Flavdrops Cookies

2 El Kokosblütenzucker

Zutaten für den Belag:

8 – 10 mittelgroße Äpfel

1 Birne

100 ml Wasser

1 Tl Zimt

10 Tropfen Aroma Buttervanille

10 Tropfen Aroma Orange

5 El Kokosblütenzucker

20 g Mandelblättchen

  • zunächst wird aus einem Apfel und der Birne ein Kompott gekocht
  • dafür schält ihr den Apfel und die Birne, entfernt Stiele und das Kerngehäuse und schneidet beides in kleine Würfel
  • gebt dann die Apfel- und Birnenwürfel in einen Topf mit 100 ml Wasser
  • dazu kommen dann Zimt und das Buttervanille- & Orangen-Aroma
  • vermengt alle Zutaten miteinander und lasst das Ganze bei geschlossenem Deckel und bei mittlerer Hitze zu einem Kompott einkochen
  • ab und zu solltet ihr das Obst im Topf umrühren, damit nichts im Topf anbrennt
  • währenddessen könnt ihr in den Boden einer Springform ein Backpapier einspannen und den Rand der Form einfetten
  • in einer Rührschüssel vermengt ihr das Mehl mit den Haferflocken und dem Kokosblütenzucker
  • die Mandelblättchen werden mit einem Stößel grob zermahlen und dann ebenfalls in die Rührschüssel gegeben
  • zu den trockenen Zutaten kommen dann noch das Kokosöl, die Hafermilch und die Flavdrops
  • mit Hilfe ein Gabel vermengt ihr alle Zutaten zu einem bröseligen Gemisch
  • verteilt diese Brösel dann gleichmäßig in der Springform, drückt daraus mit den Händen einen festen Boden zurecht und zieht einen Rand in der Form hoch
  • das eingekochte Obst püriert ihr mit einem Schneidstab zu einem sämigen Mus
  • die restlichen Äpfel werden geschält und in Viertel geschnitten
  • entfernt das Kerngehäuse und schneidet die Äpfel dann in sehr dünne (hauchdünne) Scheiben

→ Da es kaum Flüssigkeit gibt, in der die Äpfel weich kochen könnten, müssen die Apfelscheiben so dünn sein, damit sie beim Backen gut durchgaren können.

  • legt den Kuchenboden dann mit 2 übereinanderliegenden Schichten Apfelscheiben aus
  • verteilt über den Apfelscheiben dann die Hälfte des Kompotts
  • darüber kommt erneut eine Schicht aus Apfelscheiben
  • über die Apfelscheiben verteilt ihr dann den Rest des Kompotts und bestreut diese Schicht mit 2 El Kokosblütenzucker
  • es folgt eine letzte Schicht mit Apfelscheiben, die ihr abschließend mit Mandelblättchen bestreut und 3 El Kokosblütenzucker darüber verteilt

Bei 180 °C (Umluft) ca. 50 Minuten backen.

Lecker-Schmecker-Tipp

Zur Weihnachtszeit könnt ihr dem Kuchen mit weiteren Gewürzen noch aufpeppen. Gebt zum Beispiel Sternanis oder Nelken mit in das Kompott. Bevor ihr das Kompott dann püriert müsst ihr Sternanis und Nelken dann aus dem Topf herausholen.

♦ Klick für die PDF-Druckversion: Apfelkuchen mit Knusperrand

Das Rezept habe ich bei Carrots for Claire gefunden und ein wenig abgewandelt.

1 Kommentar zu „Apfelkuchen mit Knusperrand

  1. Pingback: Walnuss-Käsebrot

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close