Labskaus

Moin meine Lieben,

die Küstenküche hat sich inzwischen fast ein Jahr lang warm gelaufen und daher wird es höchste Zeit für DEN norddeutschen Klassiker. Ja ihr ahnt es schon: es gibt Labskaus. Wenn ihr an norddeutsche Gerichte denkt, kommt ihr um dieses Rezept bestimmt nicht herum. Kein Wunder, denn Labskaus war einmal typische Seemannskost. Die Knollen der Rote Bete und Kartoffeln liefern reichlich Vitamine und sind zudem lange haltbar, genauso wie das Rindfleisch in der Dose, was wir heute als Corned Beef kennen.

Labskaus ist wohl eines dieser Gerichte, dass man liebt oder gar nicht mag. Ich selbst war auch zunächst skeptisch, denn allein optisch macht das Gericht ja nun wirklich nicht viel her. Und auch der Begriff „Labskaus“ verspricht keine kulinarischen Hochgenüsse. Woher der Begriff stammt ist auch nicht ganz klar, aber letztlich geht es ja darum: schmeckt’s? Und hier kann ich ganz klar und nordisch sagen: „Jo“!

dsc02984

Probiert es einfach mal aus. Ein schnelles Gericht, dass durch die Kartoffeln und Proteine für lange Sättigung sorgt und trotzdem kalorienarm ist. Die Rote Beete gibt eine tolle Farbe ab und als echtes Nordlicht sollte jeder einmal Labskaus probiert haben.

Auch wenn der Herzmann nicht auf Seereise gehen und keine Gefahr besteht an Skorbut zu erkranken: bei uns wird es dieses Gericht jetzt jedenfalls öfter geben. Dazu empfehlen wir ein norddeutsches Pils und am besten gibt es zum Dessert noch eine Rote Grütze mit Vanillesoße. Aber das wird dann ein anderer Beitrag aus der Küstenküche. Ahoi Piraten und einen guten Appetit.

dsc03011

400 g Kartoffeln

250 g Rote Bete

180 g Corned Beef

1 kleine Zwiebel

20 ml Rinderbrühe

2 Gewürzgurken

30 ml Gewürzgurken-Wasser

2 Eier

Salz

Pfeffer

Loorbeerblatt

Kümmel

nach Belieben: 2 Rollmöpse

  • zunächst wird die Rote Bete in einem Topf mit reichlich Wasser etwa 30 Minuten bis 60 Minuten (je nach Größe) weich gekocht
  • währenddessen schält ihr die Kartoffeln und schneidet sie dann, je nach Größe, in Hälften oder Viertel
  • gebt die Kartoffeln dann mit dem Kümmel und den Lorbeerblättern in einen Topf mit reichlich Wasser und lasst das Ganze ca. 20 Minuten garen
  • wenn die Kartoffeln weich sind, gießt ihr das Wasser ab und entfernt das Loorbeerblatt
  • die Rote Bete wird heiß geschält – benutzt unbedingt Handschuhe, damit eure Hände nicht einfärben
  • dann werden die heißen Kartoffeln und die Rote Bete mit einem Kartoffelstampfer zerdrückt
  • auch die Zwiebel wird geschält, sehr fein gehackt und in ein Sieb gegeben
  • übergießt die Zwiebeln dann mit kochendem Wasser
  • das Corned Beef schneidet ihr, in kleine Stücke
  • gebt dann das Corned Beef und Zwiebelwürfel, sowie die Brühe und das Gurkenwasser zu dem Kartoffel-Stampf
  • vermengt alle Zutaten gründlich miteinander und schmeckt alles mit Salz und Pfeffer ab
  • die Eier werden in der Pfanne nach eurem Geschmack zu Spiegeleiern gebraten
  • serviert dann den Labskaus zusammen mit den Spiegeleiern, Gewürzgurken und nach Belieben mit Rollmöpsen

♦ Klick für die PDF-Druckversion: Labskaus

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close