Reissalat

Moin meine Lieben,

es ist Sommer. Es ist Grillzeit. Daran kommt keiner vorbei. Mindestens eine Grill-Verabredung pro Woche hat doch eigentlich jeder von uns in diesen Sommermonaten, oder? Es ist ja auch immer wieder schön bei leckerem Essen mit Freunden, Familie und / oder Kollegen draußen sitzen zu können und eine gute Zeit zu genießen.

Aber wer so viel grillt, der hat auch Lust auf Abwechslung. Oder seid ihr eher der Typ: Fleisch und Brot ist genug? Eigentlich wird das Grillen doch erst so richtig schön, dadurch, dass jeder immer etwas mitbringt und man so viele verschiedene Leckereien ausprobieren kann.

DSC04487

Ein neuer Dipp, ein altbekanntes und beliebtes Brot und natürlich die unendlich vielen Salatvariationen. Es ist doch fast immer für jeden etwas dabei. Und damit ihr eure Gäste mal wieder mit etwas Neuem begeistern könnt, habe ich euch heute einen Reissalat mitgebracht. Nudel- und Kartoffelsalate sind ja die Klassiker, aber Reissalat gibt es (zumindest bei uns) nicht so häufig.

Viel Spaß beim Ausprobieren und natürlich dürft ihr das Rezept gerne weitergeben. Berichtet mir gerne, wenn ihr etwas nachmacht und wie es euch und den anderen Hungrigen geschmeckt hat.

DSC04493

3 El Olivenöl

1 El Essig Balsamico bianco

3 El Naturjoghurt (1,5%)

2 EL Tomatenmark

1 El Senf

1 Tl Zucker

Salz

Pfeffer

Chilliflocken

Paprikapulver

Schwarzkümmel

120 g Reis

1 kleiner Apfel

1 kleine Paprika

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

70 g Feta

  • den Reis in einem Topf mit der doppelten Menge Wasser gar kochen und danach auskühlen lassen
  • den Apfel und die Paprika waschen, entkernen und in kleine Würfel schneiden
  • die Zwiebel und den Knoblauch häuten und fein hacken
  • in einer großen Salatschüssel Öl, Essig, Joghurt, Tomatenmark und Senf glatt rühren
  • die gewürfelten Apfel- und Paprikastücke, sowie Zwiebel- und Knoblauchwürfel in die Schüssel geben
  • Feta in grobe Würfel schneiden und zusammen mit dem Reis ebenfalls in die Schüssel geben and
  • abschließenden mit den Gewürzen nach Belieben abschmecken
  • lasst den Reissalat dann mindestens 30 Minuten ziehen, bevor ihr ihn serviert

♦ Klick für die PDF-Druckversion: Reissalat

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close